impulse
  • Home

Sarggeschichten

Kinder- und Jugendtrauer im LEO – Büroeröffnung

Willkommen bei der Büroeröffnung im Leo

Am Mittwoch 13. September 2017 war die Eröffnung des Büros für Kinder- und Jugendtrauer im Leo. Eingeladen dazu hat der Dorstener Hospizverein.

Der Vorsitzender Lambert Lütkenhorst begrüßte die Gäste. Erste Spenden wurden für das Projekt überreicht und danach stelle Natalie Vennemann den Arbeitszweig der Kinder- und Jugendtrauer des Hospiezdienstes vor. Nach den ersten Treffen mit Kindern und Jugendlichen war der erste feste Punkt das Cornelia Funke Baumhaus. Mit der Eröffnung des Büros im Leo ist jetzt der Standort ganz nah bei den Jugendlichen. Es werden Trauergruppen, Einzelkontakte für Gespräche sowie Schul- und Kindergartenprojekte angeboten.
Weitere Informationen und Kontaktdaten gibt es bei folgendem Link: https://www.hospizdienst-dorsten.de/kinder-und-jugendliche/

Alles Gute für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen!

Das Team bei der Büroeröffnung – mit Begleitung!

Gemeinsam auf dem Trauerweg – Trauercafé

Der Verlust eines Menschen verändert das Leben. Die natürliche und lebensbejahende Reaktion auf erlebte Verluste ist Trauer.
Viele haben das Gefühl, darin stecken zu bleiben.
Da kann es wohltuend sein, sich auf dem Weg der Trauer mit anderen auszutauschen und begleitet zu sein.

Folgendes Angebot werden von Petra Lenert (Dipl.Sozialarbeiterin) gemacht:

– das „Trauercafé“ als Spielenachmittag: hier kann man sich in gemütlicher Runde
      – austauschen
      – fühlen, dass man mit seiner Trauer nicht alleine ist
      – überlegen/planen, was gut tun würde
       u.s.w.

Teilnehmerbegrenzung: bis 6 Personen

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bis zum 27. März  erforderlich. Telefon: 02362-22033 oder Email: info@lenert.de

 

Friedhofsgebühren der Stadt Dorsten

Nach der Veröffentlichung der neuen Gebührenordnung für die Friedhöfe der Stadt Dorsten wurde unsere Seite mit den Gebühren überarbeitet – sozusagen aktualisiert. 

Die Stadt Dorsten hat die Gebühren für einige Grabstellen und die Grabbereitung etwas gesenkt, die Pflegekosten für die Rasengräber leicht erhöht. Die Gebühren für die Trauerhallen wurden angepasst.

Der Link zur der Gebührensatzung bei der Stadt Dorsten wurde noch nicht aktualisiert und Sie sehen noch die “alten” Gebühren. Das wird bei der Stadt Dorsten demnächst geändert.